InHuman – our Decision

Joschua Gumpert

Laufzeit: Sa., 21. August – So., 05. September 2021
Vernissage: Sa., 21. August, 19:00 – 23:00 Uhr
Öffnungszeiten: So, 22. August – So., 05. September 2021, täglich 11:00 – 20:00 Uhr

Der 25-jährige Künstler aus Hamburg präsentiert nach dreijähriger Konzeption sein erstes Gesamtwerk mit rund 40 Acryl auf Leinwand Kunstwerken. Seine Ausstellung ‘InHuman – Our Decision’ beschäftigt sich mit der Frage, in was für einer Welt wir künftig leben wollen. Hierzu verbildlicht er zwei Möglichkeiten, die Zukunft unseres Planeten zu gestalten. Entweder die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen durch den Fossilen Kapitalismus weiterzuführen, oder uns jetzt für einen Wendepunkt zu entscheiden, an dem wir Verantwortung übernehmen und uns als Teil der Natur begreifen.

“‘InHuman’ soll deutlich machen, was auf dem Spiel steht. Wir haben die Möglichkeit, unsere Welt zu retten, doch dafür müssen wir uns klar positionieren. Ich will mit dieser Ausstellung die Betrachter dazu bewegen, Haltung zu beziehen und sich zu entscheiden, auf welcher Seite sie stehen wollen.” (Joschua Gumpert)

Der Künstler präsentiert erstmalig seine Statement Art. Mit einem bisher weltweit einzigartigen Konzept. Joschua Gumpert verleiht seinen ‚Statement Art‘ Werken eine gemalte Vorder- und eine Rückseite. Flankierend dazu bilden gemalte ‚Schriftbilder‘ eine Abrundung und Ergänzung zum jeweiligen Thema. Die Motive bilden gemeinsam das Erlebnis einer Story und laden die Besucher dazu ein, sich ein Bild von der Auffassung des Künstlers zu den großen zivilisatorischen Themen unserer Zeit zu bilden: Unseren Bezug zur Umwelt und zur belebten Natur, unser Verhalten als Spezies insgesamt und wie wir eine Zukunft schaffen können, die unseren humanitären Grundprinzipien entspricht. ‚Wir müssen jetzt hinschauen und uns besinnen, damit wir diesen Planeten noch retten können. Es ist höchste Zeit.‘, so Gumpert.

Der Künstler zeigt Zusammenhänge auf, klagt an und lässt uns nachdenken – über die Abholzung der Regenwälder, die Ausbeutung der endlichen Ressourcen, die Verschmutzung der Weltmeere, die Zerstörung des Artenreichtums von Flora und Fauna und über die Polarschmelze – kurz: über die Zerstörung unseres Planeten durch unsere eigene Spezies, den Menschen. Doch er präsentiert nicht nur dystopische Darstellungen Gumpert eröffnet mit seiner Kunst vor allem Visionen und Lösungsansätze, wie wir die Vielfalt und die Schönheit dieses Planeten noch retten können, das Ökosystem stabilisieren, unseren Ressourcenbedarf durch Alternativen decken und den einzigartigen Artenreichtum erhalten können.

“Wir Menschen haben solch ein Potential wenn wir an eine Idee glauben. Die Idee einer besseren Welt. Einer Welt in der es nicht um kurzfristigen Profit geht, sondern wir uns als teil dieses Ökosystems begreifen und Eine Symbiose zwischen Mensch und Natur schaffen. Es liegt in unserer Hand. Wie entscheiden wir uns? InHuman – Our Decision”

Über Joschua Gumpert:

Malen ist schon immer meine Leidenschaft gewesen. Sie ist nicht nur eine Berufung, sie ist Teil meiner Persönlichkeit und essenzieller Teil meines Lebens. Nach meinem Abitur im Jahr 2014 habe ich beschlossen, freier Künstler zu werden. Anfänglich portraitierte ich Personen des öffentlichen Lebens, deren Werdegang und Charisma mich faszinierten. Begleitend arbeitete ich an abstrakten Motiven und experimentierte dabei mit unterschiedlichen Maltechniken. Um meine künstlerische Linie zu definieren, bestand die größere Aufgabe darin, meine politischen Ansichten und gesellschaftlichen Befürchtungen mit meiner Kunst zu vereinen. Je mehr ich mich mit der Zukunft und den Problemen der Menschheit befasse, desto größer wird mein Bedürfnis, meine Kunst als Sprachrohr zu nutzen, um diese Themen anzusprechen.

Wir leben in einer verrückten Zeit…

… in einer Zeit, in der wir als Menschheit eine klimatische Kettenreaktion in Gang gebracht haben, die entweder an neuen Ufern mündet oder unser Ende bestimmt.

… in einer Zeit, in der Profitmaximierung schon längst über Ethik und Menschlichkeit herrscht. Dinge, die uns einst wichtig waren, wie Wälder, klare Luft, saubere Ozeane, ein stabiles Klima, müssen nun weichen. Weichet dem ‚Fortschritt‘.

… in einer Zeit, in der wir uns ganz allmählich der digitalen Welt hingeben. Eine Welt des Messbaren und der Daten. Nichts ist dem Zufall bestimmt, alles ist berechenbar. Lasst eure Sorgen und Befürchtungen hinter euch und lasst euch von Algorithmen leiten. Maschinen werden menschlicher und Menschen zu Maschinen. Über allem schwebt die Frage: Warum tun wir das alles?

Ich möchte mich nicht mehr mit Gegebenheiten abfinden, sondern die Verhältnisse anklagen und zum Umdenken und sofortigen Handeln auffordern. “Ich will all meine Energie darauf verwenden, Teil einer besseren Zukunft zu sein. Dafür bin ich hier und darum bin ich Künstler.”

Weitere Informationen